Proseminar Online Journalismus
Fachbereich Kommunikationswissenschaft, Abteilung Journalistik
Uni Salzburg Wintersemester 04|05 | Lektor Helmut Spudich

Programm

Teilnehmer

Materialien

Proseminar-
Arbeiten

Links
Online-Journalismus

Literaturempfehlung | Bei einem Thema, das sich so rasch entwickelt und verändert wie Internet und Online Journalismus, sind Bücher meist schon Geschichte in dem Augenblick, da sie erscheinen. Dennoch zur grundlegenden Orientierung einige ekklektische Buchempfehlungen:

>> Online-Journalismus, von Klaus-Dieter Altmeppen, Hans-Jürgen Bucher, Martin Löffelholz (Hrsg.), Westdeutscher Verlag, Wiesbaden 2000. | Als Hintergrund zur Erarbeitung der Proseminar-Arbeiten im besonderen die Kapitel "Online Medien -- Das Ende des Journalismus" von Klaus-Dieter Altmeppten, sowie "Karl Kraus hätte im Internet publiziert. Online-Journalismus in Österreich" von Rudi Renger/Helmut Spudich.

>> Blogs! - Text und Form im Internet, von Don Alphonso, Kai Pahl (Hrsg.), Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag, 2004. Motto: "Don't hate the media. Become the media."

>> Web.Studies: Re-Wiring Media Studies for the Digital Age, von David
Gauntlett (Ed.), Arnold, London, 2000.

>> Weaving the Web. The Original Design and Ultimate Destiny of the World Wide Web by its Inventor, von Tim Berners-Lee mit Mark Fischetti. Harper Business, 2000.

>> The Myth of the Paperless Office, von Abigail J. Sellen und Richard H.R. Harper, MIT Press, Cambridge, MA/London, 2002.

>> Online-Journalismus. Schreiben und Gestalten für das Internet. Ein Handbuch für usbildung und Praxis, von Gabriele Hooffacker. List Verlag, München 2001.

>> Don't Make Me Think. A Common Sense Approach to Web Usability, von Steve Krug. New Riders Publishing, Indianapolis, 2000.

Neue Medien, ganz schön alt? | Nach den Versprechungen über die mediale und journalistische Revolution, die das Internet hervorgebracht hat, ist heute nüchtern zu konstatieren: Online-Medien sehen aus wie Offline-Medien nach einem Facelifting. Wirkliche neue, originäre Hervorbringungen lassen auf sich warten. (Helmut Spudich)
>> Lesen als html-Datei
>> Lesen/Download als pdf-Datei

Internet Basics und Einführung Online Journalismus | Grunddaten zu Internetgebrauch in Österreich, Entwicklung von Internet, Thesen zum Online Journalismus, Einführung zu Schreiben im Web | Präsentationsunterlagen zur LV (Helmut Spudich)
>> Download als ppt-Datei (Dateigröße: 1,1 MB)

Thesen zum Online Journalismus | Thesen zur Funktion und Aufgabe von Journalismus, und zur speziellen Entwicklung des Journalismus unter den Möglichkeiten/Bedingungen des neuen elektronischen Mediums Internet. (Helmut Spudich)
>> Lesen als html-Datei
>> Lesen/Download als pdf-Datei

Reiseführer durch die Online-Landschaft | Arbeiten des Proseminars Online Journalismus 03|04, die von Salzburg über Österreich und internationale Websites sowie alternative Webformen durch die Online-Szene führen.
>> Zu den Arbeiten

Online-News: Quick but Dirty? | Die namhaften Online-Nachrichtenmedien verzeichnen erfreulich hohe Nutzerzahlen und sind auf dem Weg, im News-Bereich eine führende Position einzunehmen. Dennoch müssen sie sich die Frage stellen, ob der Aktualitätsdruck zu Qualitätsverlust führt. Leider trifft dies genauso wie bei anderen Medien zu, so ein wichtiges Resümee des 1. Frankfurter Tages des Online-Journalismus.
>> Lesen

Internet Ökonomie | Unterlagen von Michael Vesely zu Wertschöpfungsketten und Lebenszyklen von Technologie-Produkten als Hintergrund zur Internet-Ökonomie
>> Lesen

The Future of Online Journalism | Ein erst fünf Jahre alter Beitrag aus dem renommierten Columbia Journalism Review, und schon wieder Geschichte, zumindest zum Teil. Dennoch empfehlenswert als Grundbeobachtungen zum Thema Online Journalismus
>> Lesen

The Third Wave of Online Journalism | Die dritte Welle des Online Journalismus ist eine Partnerschaft mit den Verbrauchern journalistischer Produktion, ein andauernder Dialog mit dem Publikum, der durch das Internet möglich wird und die Adressanten journalistischer Arbeit stärker als je zuvor in den Prozess mit einbezieht. Ergebnisse einer Konferenz der USC Annenberg School im Frühjahr 2002
>> Lesen

A New Media Renaissance | Mario Garcia, der als Zeitungsgestalter nachhaltigen Einfluss auf die Welt des Offline-Journalismus hat, sieht im Web ein Paradies für reiche Inhalte. "Websites haben mehr mit Büchern als mit Zeitungen gemeinsam", sagt Garcia, "aber unglücklicherweise verwenden News Websites noch immer die Zeitungs-Metapher".
>> Lesen

Web Logs | Eine neue Ausdrucksform im Internet, das persönliche Tagebuch, findet zunehmend Anwendung im professionellen Journalismus. Ein Bericht der New York Times.
>> Lesen

Erfolg durch Konzentration | Während die meisten journalistischen Websites rote Zahlen schreiben und durch ihre Offline-Verwandten, Investoren oder reiche Eigentümer finanziert werden, zeigt ein Community-Site für Afro-Amerikaner, dass durch die klare Begrenzung auf eine Zielgruppe und ein Thema kommerzielles Überleben möglich ist.
>>Lesen

Internet wird Non-Profit | Ein Interview mit Internet-Eminenz Esther Dyson über die Zukunft unserer Privatsphäre, den Reichtum unterschiedlichen Internet-Contents und die Schwierigkeiten, guten Journalismus zu finanzieren.
>> Lesen

The Social Life of Paper | Papier erhält im PC-, Datenbank- und Internetzeitalter eine neue Rolle: Es ist der Ausdruck unseres Denkprozesses, aber nicht mehr der Speicher seines Ergebnisses – am Ende landet das Ergebnis des Denkprozesses in Datenbanken und das Papier beim Altpapier.
>> Lesen