Donnerstag, Februar 15, 2007

Kleinanzeigen heimholen

Online hat die Zeitungen eines Gutteils ihres satten Einkommens aus Kleinanzeigen beraubt, jetzt mehren sich die Versuche, einen Teil dieses Gelds wieder heimzuholen. Die New York Times wird künftig mit dem US-Stellenanzeiger Monster Worldwide kooperieren und Monster-Anzeigen auf ihren Seiten (physisch wie virtuell) schalten. 19 Zeitungen des Konzerns tun dabei mit. Bereits früher bekannt gegebene Kooperationen: Yahoo partnert mit sieben Verlagen in 38 US-Bundesstaaten beim Verkauf von Online-Werbung, Google experimentiert damit, für 50 große US-Zeitungen Print-Anzeigen zu verkaufen. Wieder andere Zeitungen kauften sich einfach die Online-Stellenmärkte, die ihnen zuvor ihre Inserate weggeschnappt hatten.