Montag, Februar 27, 2006

Podcasts, wie geschaffen für Öffentlich-Rechtliche

Podcasts beginnen die Radiolandschaft zu verändern, and the winner is: public radio. Zu diesem nicht gerade selbstverständlichen Schluss kommt eine ausführliche Geschichte in der Internationale Herald Tribune. Das nachvollziehbare Argument: Vor allem Musiksender verlieren wegen ihrer Austauschbarkeit -- Musik ist keine Killerapplikation für mehr Radio, das Wort ist es. Und dafür sind die Öffentlich-Rechtlichen quasi genetisch besser ausgestattet, das gesprochene Wort ist ihre wirkliche Stärke und diese überträgt sich auf das Podcast Angebot. Daneben haben sie ein weiteres unschlagbares Argument auf ihrer Seite: Mehr Geld, um mit den neuen Formen zu experimentieren, für die es derzeit keine Werbeeinnahmen gibt.