Werbung Zurück zur aktuellen Ausgabe
Ausgabe Nr. 31 - Dienstag  27.4.1999 - Seite 2
Facit

Werbung
     
  SalzBurger Köpfe
Neulich im SalzBurger:
am 20.4.1999
Auf Sand gebaut?


Alle frueheren Ausgaben - im SalzBurger-Archiv
Hier koennen Sie die Mannschaft des SalzBurgers kennenlernen!

Post an den SalzBurger abschicken

Wettlauf mit der Zeit


Im Zusammenhang mit dem Jahrtausendwechsel werden immer neue Rekorde zu brechen versucht. Nichts ist zu teuer, keine Anstrengung zu gross, wenn es darum geht, das neue Jahrtausend zu begruessen. Doch wo faengt es eigentlich an? Um diese Frage entbrannte im Suedpazifik ein hektisches Gerangel um die Zeit.

 
Was heute noch serviert wird:

Botschaften fuer den Frieden (auf Seite 1)


Das neue Jahrtausend wird weit weg von uns beginnen, genauer gesagt auf dem Teil der Weltkugel, der Mitteleuropa genau entgegengesetzt ist: Im Suedpazifik. Einer Region also, in der es sonst eher ruhig und gemuetlich zugeht und die sonst nur im Tourismus eine Rolle spielt. Am Jahrtausendwechsel werden die Augen der Welt jedoch dorthin gerichtet sein, weil die Sonne dort als erstes aufgehen wird. Nur wo genau muessen wir hinschauen, um den 1. Sonnenaufgang des Jahrtausends nicht zu verpassen?

Um in diesem Wettstreit die Ausgangsposition zu verbessern, haben einige Inselstaaten tief in die Trickkiste gegriffen. Tonga und Fidschi fuehrten die Sommerzeit ein, in der Hoffnung, sich mit dem Titel „Insel des 1. Sonnenaufgangs“ schmuecken zu koennen. Der Inselstaat Kiribati hat sogar die willkuerlich festgelegte Datumsgrenze 1995 so um sein Territorium verlegt, dass nun die gesamte Inselgruppe westlich davon liegt, alles in dem Versuch, das erste Land zu werden, in dem die Sonne das neue Millenium begruesst.
Da jedes Land selbst bestimmen kann, in welcher Zeitzone es liegt, ist dies ein legitimer Vorgang. Die Internationale Datumsgrenze ist eine imaginaere Linie, die grundsaetzlich auf dem 180. Laengengrad verlaeuft, hier und da aber Abweichungen aufweist, um Inseln nicht gegen ihren Willen zeitlich zu teilen. Alle Laender, die hiervon betroffen waren, konnten bestimmen, ob die Grenze oestlich oder westlich ihres Staatsgebietes verlaufen sollte. Kiribati hat diese Regelung nun genutzt – Staaten, denen das aufgrund ihrer geographischen Lage nicht moeglich war, blieb nur noch die Moeglichkeit, die Sommerzeit einzufuehren.


Wozu aber all dieser Aufwand? Es geht um Geld – wie so oft. Es werden Tausende zusaetzliche Touristen erwartet, die den ersten Sonnenaufgang vor Ort live erleben wollen. Dazu kommen noch Ertraege aus Fernsehrechten und langfristige Marketingeffekte.
Um dem Gerangel um die Zeit ein Ende zu bereiten, hat sich die Royal Geographic Society in London der Sache angenommen und nach komplizierten Berechnungen festgestellt, dass Kiribati im Eifer des Gefechts eine Kleinigkeit uebersehen hat: Durch seine suedlichere Lage werden die zu Neuseeland gehoerenden Chatham Islands die ersten Sonnenstrahlen als erste begruessen duerfen. Um 4 Uhr, 3 Minuten und 40 Sekunden wird dort auf dem Mount Hakepa die Sonne zu sehen sein – vorausgesetzt das Wetter spielt mit.


Den Titel „erste Stadt“ heimste die auf der Nordinsel Neuseelands gelegene Stadt Gisborne ein: Dort wird sich die Sonne um 4 Uhr 46 blicken lassen. Mit Uebernachten wird es dort allerdings schwierig: Seit mehr als einem Jahr sind die Uebernachtungsmoeglichkeiten ausgebucht. Weit abgeschlagen im Rennen liegt das Königreich Tonga – trotz Sommerzeit wird man dort bis 5 Uhr 01 warten muessen.
Von dem Streit um die Zeit haben sich die Verantwortlichen im englischen Greenwich jedoch nicht beeindrucken lassen. Offiziell beginnt dort am Nullmeridian der 1984 auf der internationalen „Prime Meridian Conference“ in Washington festgelegte „Universaltag“ – und das wird auch am 1.1. 2000 nicht anders sein.


Einen anderen Titel hat sich Samoa gesichert. Der Inselstaat liegt oestlich der Datumsgrenze und wird der Ort sein, an dem gegen 18 Uhr 30 Ortszeit (6 Uhr 30 MEZ am 1. Januar) die Sonne zum letzten Mal in diesem Jahrtausend untergehen wird.
Fuer Anhaenger der Weltuntergangstheorie wird das ohnehin das endscheidende sein. Und wo die Sonne nun tatsaechlich aufgeht – warten wir es ab, vielleicht schlaegt sie ja allen Mathematikern, Astronomen und Politikern ein Schnippchen und versteckt sich hinter Wolken.



von Daniela Rieker
 

Links zum Thema:

West Samoa Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!

Infos über Neuseeland Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!

Zeitzonenkarte Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!

   
<< vorige Seite nächste Seite >>

 

Darum geht es zum Jahreswechsel in der Südsee
Darum geht es zum Jahreswechsel in der Südsee

Diese Inseln streiten um den ersten Sonnenaufgang
Diese Inseln streiten um den ersten Sonnenaufgang

Der Countdown für das Jahr 2000 hat längst begonnen
Der Countdown für das Jahr 2000 hat längst begonnen

 
     

Big Brother Awards Austria