Werbung Zurück zur aktuellen Ausgabe
Ausgabe Nr. 126 - Dienstag  18.12.2001 - Seite 1
Wirtschaft

Werbung
     
  SalzBurger Köpfe
Neulich im SalzBurger:
am 17.12.2001
Eine schöne Bescherung.


Der aktuelle Blick über den Tellerrand - rund um den SalzBurger

"HOMEGROWN LOFT EDITION 01" - die CD des Tribeclubs Salzburg. Elektronische Musik vom Feinsten von Bauchklang & Co.

mehr dazu Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!

Open House-Party von Offscreen & Studio West. Donnerstag, 20.12.ab 17 Uhr im Studio West (Franz-Josef-Strasse 20/1.Stock). Come, eat & enjoy!

mehr dazu Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!

Seit kurzem erscheint der Shop "Caligula" in neuen Outfit. Ein muss für alle Streetware-Fans. Zu finden in der Schwarzstrasse 8.

mehr dazu Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!

Auf künstlerische Art und Weise setzt sich noch bis zum 29.12. Mona Hahn mit Fragen zur Automobilproduktion in der Galerie 5020 auseinander. Infos unter:

mehr dazu Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!


Alle frueheren Ausgaben - im SalzBurger-Archiv
Hier koennen Sie die Mannschaft des SalzBurgers kennenlernen!

Post an den SalzBurger abschicken

Achtung! Starkes Gefälle.


Mehr als 300.000 Euro Startpakete sind am 15. Dezember über die Ladentische gegangen. Bis zu 45 Minuten haben sich die Österreicher angestellt um den Euro endlich in Händen halten zu können. Wenn am 1. Jänner 2002 diese Münzen dann endlich auch eingesetzt werden können geht das vereinte Europa einen Riesenschritt weiter.

 
Was heute noch serviert wird:

Der Europa Preis Vergleich (auf Seite 2)


Besonders deutlich werden sich die Veränderungen in den Grenzregionen zeigen. Vor allem in Vorarlberg, Oberösterreich und auch Salzburg wird der Einkaufsausflug zum Nachbarn noch alltäglicher werden. Schon jetzt ist die D-Mark in vielen Salzburger Geldbörsen zu finden, wie ein Lokalaugenschein in Freilassing zeigt. Wenn erst einmal die gemeinsame Währung das Umrechnen überflüssig macht, kommen die Preisvorteile so richtig zur Geltung. Und die sind auch sechs Jahre nach dem EU Beitritt noch immer beachtlich.

Fahrgemeinschaft.

Freitag ist für Ilse und Monika aus Eugendorf grosser Einkaufstag. Mit einem langen Einkaufszettel bewaffnet, den Kofferraum ihres Toyota Corolla leergeräumt machen sich die zwei Hausfrauen auf den Weg. Das Ziel ist aber nicht der Supermarkt im eigenen Ort oder der Europark in Salzburg – das Ziel ist Freilassing. Genauer gesagt der Aldi Markt am Ortsende. Dort auf dem Parkplatz sind sie mit ihrem Salzburger-Land Kennzeichen bei weitem nicht die einzigen Österreicher. Rund ein Viertel der Autos haben den A Aufkleber auf dem Heck. Der Grund warum die Salzburger hierherkommen ist immer der gleiche: „Die Auswahl ist deutlich besser als in Österreich. Ausserdem ist es billiger und auch nicht weiter weg als die Einkaufszentren in Salzburg“, sagt Monika stellvertredend für alle anderen Einkaufstouristen.

Der Einkaufslisten Vergleich.

Vor allem der Preisunterschied ist das Argument. Wir haben die Probe gemacht. Unsere Einkaufsliste umfasst 22 Produkte – quer durch die Palette. Von der Tiefkühlpizza über Mineralwasser, Wein, Salat und paniertem Putenschnitzel bis zu Pfefferminztee und Klopapier reicht die Palette. Wie fällt der direkte Preisvergleich zwischen dem Aldi Markt in Freilassing und dem Hofer Markt in der Salzburger Alpenstrasse aus? Nun, eines gleich vorweg – das Ergebnis ist eindeutig. Keines der Produkte ist in Deutschland teurer als in Österreich. Umgekehrt allerdings schon. Wenn die Kassenlade aufgeht, dann legen wir in Österreich um 18 Prozent mehr ab als in Deutschland. Und das obwohl es sich bei den verglichenen Produnkten nur um solche handelt die entweder vollkommen ident, zumindest aber in Dimension und Qualität vergleichbar sind. 41,82 Euro bezahlen wir beim Hofer in Salzburg 33,95 Euro in Freilassing. Dieser Unterschied lässt sich nicht alleine durch die höhere Mehrwertsteuer in Österreich erklären. Grundsätzlich ist bei Lebensmittel der Unterschied zwischen den beiden Ländern nach wie vor beachtlich. Beim Vergleich Freilassing – Salzburg kommt dann auch noch das allgemein Preisgefälle zwischen den zwei Städten zum Tragen. Das macht sich nicht nur beim Lebensmitteleinkauf bemerkbar. Auch die unglaubliche Apothekendichte - in Freilassing gibt es sieben davon – kommt wohl nicht davon, dass die Freilassinger besonders oft krank sind. Tatsache ist, dass viele Medikamente in Deutschland deutlich billiger sind. Ausserdem gibt es dort eine grössere Auswahl an Präparaten die nicht rezeptpflichtig sind.
Beim Aldi schleppen die beiden Damen aus Eugendorf mittlerweile die Trophäe ihrer Fahrt zum Auto. Drei Kisten randvoll mit Lebensmittel ist die Ausbeute. Bei einer Rechnung von über hundert Euro geht sich mit der Ersparnis auch noch ein Mittagessen aus. Das einzige was die beiden ärgert ist, dass die Preise beim Aldi nur in D-Mark angeschrieben sind. Zumindest hier ist man in Österreichn einen Schritt voran. Beim Hofer gibt es bereits die doppelte Preisauszeichnung.

(ru)
 

Links zum Thema:

Ob Einkauf oder Reise in der EU, das Europäische Verbraucherzentrum hilft. Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!

Neben guten Nerven und Hirnschmalz kann einem der Euroumrechner in den nächsten Wochen viel Ärger ersparen Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!

   
<< vorige Seite nächste Seite >>

 

Laufen Salzburg die Kunden davon?
Laufen Salzburg die Kunden davon?

Aldi gegen...
Aldi gegen...

...Hofer. Das ist wahre Brutalität.
...Hofer. Das ist wahre Brutalität.

 
     

Big Brother Awards Austria