Werbung Zurück zur aktuellen Ausgabe
Ausgabe Nr. 107 - Mittwoch  21.11.2001 - Seite 1
Politik/Lokales

Werbung
     
  SalzBurger Köpfe
Neulich im SalzBurger:
am 21.6.2001
Endlich mal was los!


Der aktuelle Blick über den Tellerrand - rund um den SalzBurger

Für Nachtschwärmer und andere Zugvögel: die Zeit der Uni-Festerl dauert noch! Außerdem: sogar Salzburg hat ein Nachtleben. Oder sagen wir... ein "Cave"-Leben... und so etwas wie - Pubs. Oder so. Oder lieber mal einen "event"? So etwas wie Theater? Oder gleich etwas ganz Bodenständiges? Dann pick... äh... klick auf:

mehr dazu Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!

Shop 'till you drop?! Erholung vom Vorweihnachtswahnsinn verspricht eine gelungene Stadtflucht... Und zwar direkt ins - nicht nächstbeste - Kino. Tip: "The man who wasn't there." Interessant. Wie immer noch interessanter mit der richtigen Begleitung. Reizvoll? Anregungen unter:

mehr dazu Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!

Lokaler Barock Heute abend findet im Salzburger Barockmuseum um 18 Uhr die Vernissage zur Ausstellung des Salzburger Künstlers Johann Georg Mohr statt.

mehr dazu Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!


Alle frueheren Ausgaben - im SalzBurger-Archiv
Hier koennen Sie die Mannschaft des SalzBurgers kennenlernen!

Post an den SalzBurger abschicken

Macht eine Stadterhebung eine Stadt?


Warum ist eine Marktgemeinde bestrebt, zur Stadt erhoben zu werden ? 2000 wurden Seekirchen und Saalfelden, 2001 wurde Oberndorf zur Stadt erhoben. Warum Stadt gut ist und was sich damit verändert hat.

 
Was heute noch serviert wird:

Macht eine Stadterhebung eine Stadt? (auf Seite 2)

Macht eine Stadterhebung eine Stadt? (auf Seite 3)


Eine Stadterhebung ist in erster Linie Marketinginstrument. Mit dem Slogan „Seekirchen – die Stadt am Wallersee, heute für morgen“ wird auf potentielle Einwohner und Wirtschaftsinvestoren abgezielt, während Oberndorf sich selbst als „Stadt ohne Grenzen“bezeichnet und so auf die günstige Lage in unmittelbarer Nähe zu Deutschland aufmerksam macht. Auch wenn Saalfelden noch nicht echten Stadtcharakter hat, so macht sich schon ein gestärktes
Selbstbewußtsein und Aufbruchsstimmung bei den Stadtherren bemerkbar. Unter dem wortwitzigen Motto „Stadt findet statt“ wurde 2001 die neue Stadt gefeiert.


Markt: Krämer oder Floh ?

Der Marktbegriff im
österreichischen Sinne ist ausserhalb Österreichs nur in Südtirol und Bayern verständlich. Mit dem Begriff Markt assoziiert man: Jahrmarkt, Wochenmarkt, Krämermarkt, Flohmarkt... Es haftet ihm etwas Altväterliches an. Dieser Begriff signalisiert nur eine sogenannte sporadische Wirtschaftsbedeutung im Gegensatz zum Begriff Stadt, dem eine höhere Wirtschaftskompetenz zugestanden wird. Was zählt ist das Image, denn welcher Betrieb wird sich nicht lieber in eine Stadt als in einen Markt ansiedeln ? So hat die Stadterhebung Oberndorf bereits verstärkte Anfragen für Geschäfts- und Betriebsansiedelungen beschert. Der Stadt wird einfach eine größere Kaufkraft
unterstellt. Seekirchen hingegen will nicht nur die „Anhäufung“ von Wirtschaftsbetrieben, sondern vielmehr eine ganzheitliche Entwicklung erreichen.
Lebensqualität, geistige Erneuerung, Bildung, soziale Infrastruktur, Verkehr sind für sie die tragenden Säulen – und die


Kultur und Kleinkunst:

Auch für den Tourismus ist eine Stadt leichter zu vermarkten. Städte mit Kulturangebot schneiden besser ab als Orte mit reinen Freizeitangeboten. Oberndorf, in kultureller Hinsicht bekannt durch das Lied „Stille Nacht“ von Dichter Josef Mohr und Komponist F.X. Gruber kann nun, als Stadt, ein höheres Interesse von
Kulturträgern für Veranstaltungen ver-buchen. Seekirchen dagegen setzt auf Zeitgemäßes. In zwei Galerien etwa bietet man den vielen Künstlern aus der Region die Möglichkeit, ihre Werke zu präsentieren. Saalfelden begnügt sich nicht mit dem weltberühmten Int. Jazzfestival Saalfelden, sondern will auch noch durch ein neues Kulturzentrum und eine Seebühne punkten, die im Juni 2002 mit nichts Geringerem als „Jedermann“ eröffnet wird. Generell setzt die Pinzgauer Neo-Stadt Schwerpunkte in Sachen Kabarett, Literatur und Musik.


Auf´s „Etikette“ kommt´s an:

Tatsächlich handelt es sich bei den Begriffen Stadt und Markt also um Titel, die keine gesonderte oder spezielle Rechtsstellung beinhalten (anders ist dies bei Statutarstädten ab 20.000
Einwohnern, Anm.d.Red.). Lustiges Detail am Rande ist, dass sich Oberndorf als der zentrale Ort im nördlichen Flachgau bezeichnet, während Seekirchen sich als der zentrale Ort im Zentrum des Flachgaues sieht. Zufall oder Kommunalmarketing? Sei´s drum, zurück zur Theorie.

Laut Gemeindeordnung können Gemeinden, denen überragende Bedeutung zukommt, nach ihrer Anhörung per Landesgesetz zur Stadt erhoben werden. Diese Bedeutung kann durch eine hohe Einwohnerzahl gegeben sein, oder etwa durch Auszeichnungen...
(wale)
 

Links zum Thema:

Oberndorf - der zentrale Ort im nördlichen Flachgau Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!

Oberndorf online Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!

Stille Nacht - Heilige Nacht Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!

   
<< vorige Seite nächste Seite >>

 

Eine Stadt...
Eine Stadt...

...ist eine Stadt?
...ist eine Stadt?


 
     

Big Brother Awards Austria