Werbung Zurück zur aktuellen Ausgabe
Ausgabe Nr. 54 - Dienstag  28.11.2000 - Seite 2
Werbung
     
  SalzBurger Köpfe
Der Rückblick des Tages auf einen ausgewälten SalzBurger-Artikel
Damit sie im Internet auch wissen, wo sie hinsurfen sollen: Der SalzBurger zum Thema Online-Shopping


Neulich im SalzBurger:
am 24.11.2000
Selling the Drama

am 23.11.2000
Bergmanie in den Alpen


Der aktuelle Blick über den Tellerrand - rund um den SalzBurger

StudentInnen aufgepaßt: Die ÖH hat eine virtuelle Klagemauer eingerichtet, auf der ihr euch über die Mißstände an euren Unis öffentlich beschweren könnt.

mehr dazu Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!

Snow Motion 2000 abgesagt.
Ski und Snowboard-Opening in Leogang musste wegen Schneemangel abgesagt werden.

mehr dazu Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!

Krampus-Schaun
ist auch heuer wieder Pflicht! Am 3. Dez. laufen die Grödiger Krampusse um 15.00 Uhr am Advent Markt St. Leonhard und am Abend um 17.30 Uhr dann durch die Getreidegasse.

mehr dazu Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!

Miss-Salzburg-Wahlen
31.11.2000 Vorentscheidungen mit Miss Pongau, Miss Tennengau und Miss Flachgau, die Miss Lungau steht schon

mehr dazu Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!

Kulinarischer Herbst
"Gesottenes und Gebratenes vom Bio-Ochsen" - Tischreservierungen erbeten

mehr dazu Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!


Alle frueheren Ausgaben - im SalzBurger-Archiv
Hier koennen Sie die Mannschaft des SalzBurgers kennenlernen!

Post an den SalzBurger abschicken

"Recht und billig" – Wo bekommt man den kleinen Preis bei großer Leistung? Online- Etablissements im SalzBurger- Vergleich


 
Was heute noch serviert wird:

E-mail für Dich
Interaktive Grüße aus Salzburg (auf Seite 1)

"Internet für Jederm@n" - Während die Touristen in Salzburg schon eifrig im Internet surfen, müht sich LH Franz Schausberger noch ab, seine Landesbürger "online" zu bringen. (auf Seite 3)


Link zur SalzBurger "Internetcafe - Übersicht"


Braungebrannt zur Happy Hour

Das "Atlantis-Sun" in der Ignaz Harrer Straße 56, ist ein kleines aber feines Internetcafé, mit derzeit fünf Arbeitsplätzen. Braungebrannte Touristen trifft man hier seltener, als in der Innenstadt, eher haben die Besucher ihre gute Farbe im angeschlossenen Solarium bekommen.

Da es das Lokal erst seit August 2000 gibt, möge man verzeihen, dass die hauseigene Homepage noch nicht ganz fertig ist und Extras, wie Scanner, Webcam und Office Paket ebenso wie zwei zusätzliche Arbeitsplätze erst ab Dezember verfügbar sein werden. Geschäftsführer Rugar, selbst gelernter Informatik- Techniker, betreut nicht nur seine Besucher professionell, sondern hält auch einen Einführungskurs für EDV-Anfänger, sowie einen weiterführenden Crashkurs für "Internet-Learning" in seinem Internetcafé ab.

Besonders preisgünstig surfen kann man hier zur Happy Hour, jeden Montag und Donnerstag von 10 -18 Uhr, um nur 50 Schilling pro Stunde. Ein Tarif der für Jugendliche immer gilt.
Wer den hier angebotenen Kaffee konsumiert, wird auf Wunsch mit Haselnuss-, Vanille-, oder Amaretto- Aroma, und viel Milchschaum verwöhnt.


"Bitte Lächeln!"


An den elf Flachbildschirmen am Mozartplatz 5, tummeln sich großteils Touristen.
Amerikaner und Japaner, die über die Webcams, eine ist auf den Mozartplatz gerichtet, Grußfotos nach Hause schicken. Wer die Geschwindigkeit der ISDN-Leitung nicht kennt, meint überrascht: "Oh! So quick!"

Allerdings schlagen sich die vielen Touristen auch auf die Preise nieder. 120 Schilling kostet eine Online- Stunde. Erst mit dem Kauf eines Coupons für mehrere Stunden, der wie eine Telefonwertkarte funktioniert, wird's billiger.


Big Brother


Zwischen Gstättentor und Puppendoktor, befindet sich seit November die "Cybar II", die im Dezember 2000 erst offiziell eröffnet wird. Das gesamte Microsoft Office Paket steht bereit, um offline zu arbeiten. Scannen, Faxen und Telefonieren zählen auch zum Leistungsangebot. An elf Arbeitsplätzen mit Standleitung wird zum gleichen Tarif gesurft, wie im "Cybar I" am Mozartplatz. Kleiner Unterschied: Selbstbewusste Kunden, die sich an den Arbeitsplatz im Schaufenster setzen, zahlen nur die Hälfte!


I love you - ohne Virus


Mit 18 Arbeitsplätzen ist das "Piterfun" in der Ferdinand-Porsche-Straße 7, hinter dem Hotel Europa, das größte und am Besten ausgerüstete Internetcafé
Salzburgs. Dem Kunden stehen Webcam und Scanner, das gesamte Microsoft Office Paket, zwei extra Download- Rechner mit CD Brenner, ZIP- Laufwerk, Farb- Laserdrucker sowie eine Standleitung zur Verfügung.

Auch besteht hier die Möglichkeit einen Internetkurs zu machen. Im "Piterfun" schwört man, der größeren Betriebssicherheit wegen, bei 16 Computern auf Linus Torwalds Betriebssystem "Linux".
Mit 70 Schilling pro Stunde, kommt man auf 1,17 ATS pro Minute, zahlt allerdings nicht wesentlich weniger, wenn man länger surft. Die 5- Stundenkarte kostet umgerechnet immer noch 1 Schilling pro Minute.


Wiedereröffnung


In den Räumen des ehemaligen Internetcafés von Francesca Habsburg in der Gstättengasse befindet sich seit November 2000 das zweite Piterfun- Internetlokal, das "Cyber Cafe". Die technische Ausstattung wurde einfach übernommen. Zur Zeit stehen hier zehn PCs, mit eher mickrigen 15 Zoll- Monitoren in den beiden eher finsteren Räumen des Cafés.
Die Preise sind ident zum "Piterfun" beim Bahnhof. Zusätzlich zur Standleitung gibt es hier noch einen Farblaserdrucker.


Internetcafe - Übersicht



(lech)
 

   
<< vorige Seite nächste Seite >>

 


 
     

Big Brother Awards Austria