Werbung Zurück zur aktuellen Ausgabe
Ausgabe Nr. 58 - Montag  4.12.2000 - Seite 3
Werbung
     
  SalzBurger Köpfe
Der Rückblick des Tages auf einen ausgewälten SalzBurger-Artikel
...und wenn das Programm empfangen werden kann, bleiben immer noch die Inhalte - medienkritisches im Kommentar von Cornelia Anhaus.


Neulich im SalzBurger:

Der aktuelle Blick über den Tellerrand - rund um den SalzBurger

Was passiert, wenn man beim Domain-Ordern einschläft und mit dem Kopf auf die Tastatur knallt? Der Pokal für die dämlichste URL geht an: aqwxysdrftgbmnlphfotiuz.de/

mehr dazu Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!


Alle frueheren Ausgaben - im SalzBurger-Archiv
Hier koennen Sie die Mannschaft des SalzBurgers kennenlernen!

Post an den SalzBurger abschicken

Die d-box


Das Monopol ORF wird weiter ausgebaut. Die d-box funktioniert auch nur mit einer zusätzlichen Smartcard des ORF. - das Sparpaket des ORF!

 
Was heute noch serviert wird:

Rundfunkgebühr muß auch ohne Empfang bezahlt werden (auf Seite 1)

Sendeanlage Zinkenkogel (auf Seite 2)


Die vorgeschriebene d-box als Sat-Empfänger und Decoder für den ORF wurden bereits in den letzten Wochen von vielen Seiten kritisiert.
Man sieht darin ein ?Monopol-System? des ORF, da die d-box nur durch die Vergabe einer ORF-Smartcard funktioniert. Die Free-TV-Boxen können nur zum Teil nachgerüstet werden und stellen keine wirkliche Alternative zur d-box dar. Nur mit Premiere World kann der ORF auch in Zukunft optimal digitalisiert werden.

Gemeinsame Monopole machen stärker

Die d-box wurde von der Kirch Gruppe speziell für den Satelliten-Empfang entwickelt. In Deutschland ist die d-box die meist verbreitete Anlage, jedoch nicht wegen der überzeugenden Qualität, sondern weil die Kirch Gruppe die Box im deutschen Raum diktiert. So sind die meisten d-boxen nur Mietmodelle. Außerdem wird in Deutschland bereits eine Satzung erarbeitet, bei der auch andere Receiver benutzt werden können. In der Schweiz wurde die d-box im Jahre 1999 verboten, vor allem wegen der oft kritisierten Monopolstellung.

Trotzdem die d-box für Österreich?

Bevor auf EU-Ebene Regelungen diesbezüglich getroffen werden konnten, vereinbarte bereits der Generalindendant des ORF, Gerhard Weis, mit der Kirch Gruppe den Einsatz dieser ? laut anderen Ländern ? diskriminierende d-box. Wahrscheinlich aus dem Grund der engen Zusammenarbeit des ORF mit der Kirch Gruppe, da die meisten gesendeten Filme im ORF von Leo Kirch zur Verfügung gestellt werden!

Laut dem Pressesprecher des ORF entschied man sich für dieses System aufgrund der 50.000 Österreicher, die bereits eine d-box benutzen. Die Kosten für jene, die durch das Diktat des ORF nun keine andere Möglichkeit besitzen, als sich einen Decoder anzuschaffen, sind ? trotz Aussagen des ORF ? enorm.
Eine Box ohne Premiere kostet ATS 7.990,--!! In Verbindung mit Premiere kann die Box zwar billiger erworben werden (ATS 3.990,--), aber dazu müssen noch die monatlichen Gebühren für Premiere gerechnet werden.
(lett)
 

Links zum Thema:

Allgemeines zu d-box Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!

   
<< vorige Seite nächste Seite >>

 

Decoder wie von Premiere World oder die d-box sollen nun zum einsatz kommen.
Decoder wie von Premiere World oder die d-box sollen nun zum einsatz kommen.

 
     

Big Brother Awards Austria