Werbung Zurück zur aktuellen Ausgabe
Ausgabe Nr. 47 - Donnerstag  6.1.2000 - Seite 3
Kunststoff

Werbung
     
  SalzBurger Köpfe
Neulich im SalzBurger:
am 23.12.1999
Furby Christmas


Alle frueheren Ausgaben - im SalzBurger-Archiv
Hier koennen Sie die Mannschaft des SalzBurgers kennenlernen!

Post an den SalzBurger abschicken

Silvester im Obus: "Ziemlich locker"


Sie erinnern sich noch? In der letzten Ausgabe des ?Salzburger? stellten wir einen Herrn vor, der in der Silvesternacht arbeiten musste. Richtig! Martin Haslauer saß in der Nacht der Nächte hinter dem Steuer eines Obusses und brachte die Nachtschwärmer bis in die frühen Morgenstunden nach Hause. Oder wo immer sie sonst hinwollten.

 
Was heute noch serviert wird:

Silvestergedanken (auf Seite 1)

Der Millenniums-Bug ließ nur leise grüßen (auf Seite 2)


?Mir hat´s taugt. Es war eine tolle Stimmung, alle waren ziemlich locker und gut aufg´legt.? Martin Haslauers Bilanz der Silvesternacht fällt rundum positiv auf. Obwohl er im Gegensatz zu seinen Passagieren nicht feiern konnte. Sondern arbeiten musste. Und zwar mit voller Konzentration. Denn einen Bus durch die Gegend steuern zu können sieht einfach aus. ?Aber man muss voll bei der Sache sein. Vor allem, wenn die Leute schon etwas getrunken haben. Ein kleiner Schubs, und schon ist es passiert?, sagt 48jährige Obus-Chauffeur, der mit 22 Dienstjahren die entsprechende Erfahrung für so diese Nachtfahrt mitbringt.

Martin Haslauer fuhr die Strecke vom Neutor zum Flughafen hinaus. ?Bis in die Morgenstunden war der Bus bei jeder Fahrt bummvoll. Viele junge Leute wollten noch in die Discotheken wie etwa die ´Nachtschicht`?, freute sich der Stadtwerke-Bedienstete. Denn allein durch die Nacht zu fahren ist noch anstrengender, als auf einen Haufen Party-Tiger. ?Außerdem gab´s so eine Menge Glückwünsche.?

Und trotz seiner Nachtschicht hat Haslauer nicht einmal das Feuerwerk versäumt, das er sich sonst von seinem Haus am Gaisberg angesehen hätte. Denn vor Dienstantritt um ein Uhr früh fuhr die gesamte Obus-Belegschaft noch in die Altstadt und sah sich am Mozartplatz das Spektakel an.

Als der 48-Jährige schließlich gegen halb fünf Uhr früh seinen Dienst beendete und nach Hause fuhr, war allerdings von Schlafen nicht die Rede. ?Komplett überdreht?, attestierte Martin Haslauer. ?Also bin ich mit meinem Hund noch zur Zistelalm raufgewandert. Dem Hund hat´s Spaß gemacht und mir gutgetan.? Das wohlverdiente Schläfchen folgte dann erst nach dem Mittagessen. Und nächstes Jahr, beim echten Millenniumswechsel, wieder Nachtdienst? ?Von mir aus jederzeit!?

(pernod)
 

Links zum Thema:

Alles über Obus-Linien, Strom, Gas und Co. Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!

   
<< vorige Seite nächste Seite >>

 


 
     

Big Brother Awards Austria