Werbung Zurück zur aktuellen Ausgabe
Ausgabe Nr. 106 - Dienstag  20.11.2001 - Seite 1
Wirtschaft

Werbung
     
  SalzBurger Köpfe
Neulich im SalzBurger:
am 21.6.2001
Endlich mal was los!


Der aktuelle Blick über den Tellerrand - rund um den SalzBurger

"Koala" - Für den großen Hunger ein Krokodilsteak, oder doch lieber Straußenfleisch? Koala, das erste australische Lokal in Salzburg! Take it, taste it!

mehr dazu Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!

Rockhouse-Nacht-Flohmarkt: Kurz vor Weihnachten, und Du brauchst noch Geschenke oder Raritäten? Montag: 3.12.2001, ab 18.00 Uhr.

mehr dazu Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!

Webonline-Shopping-Tipp der Woche: Wenn du anders sein willst, dann bringt Custo Farbe in dein Leben! Ausgefallene T-Shirt's mit witzigen Motiven.

mehr dazu Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!

Kinotipp! "Die fabelhafte Welt der Amelie" noch im Kino! Lass Dich von guten Feen in das moderne Märchenland entführen!

mehr dazu Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!


Alle frueheren Ausgaben - im SalzBurger-Archiv
Hier koennen Sie die Mannschaft des SalzBurgers kennenlernen!

Post an den SalzBurger abschicken

Willkomen beim grenzenlosen Skivergnügen im Skiverbund amadé!


Mit Dezember 2001 geht die Skisaison auf Salzburgs Pisten in eine neue Runde. Was aber wäre schöner als einen verschneiten Hang hinunterzufahren? Viele verschneite Hänge hinunterzufahren! Mit dem neuen "Skiverbund amadé" gibt es heuer das erste Mal die Gelegenheit auf Salzburgs und Steiermarks Pisten gemeinsam zu wedeln und zu carven.

 
Was heute noch serviert wird:

Informationen rund um den Skiverbund amadé (auf Seite 2)

Auch beim Drumherum - Über drüber! (auf Seite 3)


Ausgangssituation

Bis zum September dieses Jahres waren Gemeinden des Pongaus, Pinzgaus und der Dachstein-Region eigenständige Skigebiete. Teilweise gab es schon eine Zusammenarbeit wie beispielsweise die 3-Täler Schischaukel (Wagrain, Flachau, St. Johann) die sich 1997 zur Salzburger Sportwelt Amadé erweiterte. Da das Konzept des "Miteinanders" sich bewährte, gibt es seit September 2001 den Skiverbund amadé. Bei dem neuen Mega-Skiverbund schließen sich erstmals 25 Gemeinden des Pongaus, Pinzgaus und der Dachstein-Region zusammen. Damit ist er der größte Skiverbund Österreichs. "Kultur, Sprache, Unternehmensstruktur, Verkehrswege und Zielgruppe, das alles ist in den vier Salzburger und der einen steirischen Skiregion ohnedies gleich", so Albert Baier, Vorstandsvorsitzender des Verbunds. Im Angebot stehen 865 Kilometer Skipiste und 276 moderne Liftanlagen aber nur eine Karte mit der alle Skiregionen des Verbundes benutzt werden können.


Die wirtschaftliche Seite

Insgesamt steht ein jährliches Budget von 35 Mill. Schilling zur Verfügung. Diese Summe soll zunächst für die Positionierung der "Dachmarke amadé" in den Medien und auf Messen dienen. "Wir haben uns gesagt, wenn wir im internationalen Wettbewerb gemeinsam auftreten, sind wir stärker", so Baier. 1,5 Mrd. Schilling Jahresumsatz machen die 22 Seilbahngesellschaften in den 25 Skiorten der Partner-Regionen derzeit. Acht Mill. Schilling wurden bisher in die Zusammenarbeit investiert. Neue Liftanlagen, Logistikzentren und Hotels beleben die Bauwirtschaft in den Regionen. So konnte der Pongau ein Plus von 1,5 Prozent in der Bauwirtschaft verzeichnen.

Die wirtschaftliche Komponente des neuen Verbundes hebt auch Christoph Eisinger von der Betreibergesellschaft hervor: "Wir hoffen, dass wir unsere günstigen Preise durch wachsenden Besucherstrom auch aus dem Ausland wettmachen können". Einige Skigebiete des "Skiverbund amadé" hätten bereits mehrere Millionen Schilling investieren müssen, um den Leistungsanspruch erfüllen zu können.


Voller Genuß für Touristen

Die Liftanlagen des Skiverbundes besitzen eine Gesamtförderkapazität von über 340.000 Personen pro Stunde, und die rund 90.000 Betten in allen Kategorien, Restaurants und Gasthöfe, Thermen und Hallenbäder sind ganz auf Genuss ausgerichtet. Über 200 Skihütten und Schirmbars laden zum Aprés-Ski und Aufwärmen ein. In jeder Region stehen den Gästen gratis Skibusse zur Verfügung. Der Skipass gilt ab dem Kauf einer Tageskarte in Gastein, im Großarltal, in "Hochkönigs Winterreich", in Schladming - Dachstein Tauern und in der Salzburger Sportwelt Amade. Die Tageskarte kostet für Erwachsene 435 Schilling. Kinder im Alter von 6 bis 15 Jahren zahlen die Hälfte. Damit liegen die Preise gleich oder unter dem vergleichbarer Skigebiete wie zum Beispiel dem Arlberg.
(ente)
 

Links zum Thema:

Der direkte link rund um den neuen Skiverbund zwischen Salzburg und Steiermark Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!

Die Adresse der ersten Kooperation von mehreren Skigebieten in Salzburg Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!

Der link zur steirischen Seite im Netz Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!

   
<< vorige Seite nächste Seite >>

 


"Live dabei im Skiverbund amadé" und das mit einer Karte. In diesem Fall die offizielle Postkarte zum neuen Skiverbund mit Skifahrer, Internet Adresse und Logo.

Eine neue Errungenschaft des Skiverbundes. Die 6-er Kuppelbahn in Flachau.
Eine neue Errungenschaft des Skiverbundes. Die 6-er Kuppelbahn in Flachau.

Was eine Gemeinde hat haben 25 Gemeinden noch viel mehr - auch für Snowboarder.
Was eine Gemeinde hat haben 25 Gemeinden noch viel mehr - auch für Snowboarder.

 
     

Big Brother Awards Austria