Werbung Zurück zur aktuellen Ausgabe
Ausgabe Nr. 126 - Dienstag  18.12.2001 - Seite 2
Werbung
     
  SalzBurger Köpfe
Neulich im SalzBurger:
am 17.12.2001
Eine schöne Bescherung.


Der aktuelle Blick über den Tellerrand - rund um den SalzBurger

"HOMEGROWN LOFT EDITION 01" - die CD des Tribeclubs Salzburg. Elektronische Musik vom Feinsten von Bauchklang & Co.

mehr dazu Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!

Open House-Party von Offscreen & Studio West. Donnerstag, 20.12.ab 17 Uhr im Studio West (Franz-Josef-Strasse 20/1.Stock). Come, eat & enjoy!

mehr dazu Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!

Seit kurzem erscheint der Shop "Caligula" in neuen Outfit. Ein muss für alle Streetware-Fans. Zu finden in der Schwarzstrasse 8.

mehr dazu Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!

Auf künstlerische Art und Weise setzt sich noch bis zum 29.12. Mona Hahn mit Fragen zur Automobilproduktion in der Galerie 5020 auseinander. Infos unter:

mehr dazu Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!


Alle frueheren Ausgaben - im SalzBurger-Archiv
Hier koennen Sie die Mannschaft des SalzBurgers kennenlernen!

Post an den SalzBurger abschicken

Der Europa Preis Vergleich


Der Euro ist die wichtigste Weichenstellung in der EU seit ihrer Gründung. Ein wahrer Nachbrenner für die Wirtschaft in der Union soll er werden. Ob sich diese optimistischen Aussichten der Wirtschaftsforscher erfüllen, werden wir wohl frühestens in einem Jahr wissen. Eines scheint aber schon jetzt als sicher. Durch das erste gemeinsame, und vor allem für alle greifbare, Sybol der EU wird die Union ein grosses Stück näher an die Bürger rücken.

 
Was heute noch serviert wird:

Achtung! Starkes Gefälle. (auf Seite 1)


Wenn am 1. Jänner der Euro als Zahlungnsmittel eingeführt wird, entsteht der grösste einheitliche Währungsraum, den es je in Europa gegeben hat. Und damit endet auch die grosse Rätselralley im Urlaub. Ist das Cola in der Taverne auf der griechischen Insel teuer – oder billig. Sind die Schuhe im schnittigen italo Design in Mailand Sprengstoff für meine Kreditkarte oder ein Schnäppchen. Ein europaweiter Preisvergleich von Nielsen und der deutschen Illustrierten Stern bringt Licht ins Dunkel
Nicht nur bei hochpreisigen Produkten wie Autos oder Computer lässt sich sparen. Es sind auch die alltäglichen Dinge des Lebens die oft wenige Kilometer entfernt über der Grenze deutlich weniger kosten. Damit der Einkaufstourismus aber nicht zu stark wird haben sich Industrie und Handel einiges einfallen lassen. Denn nicht alle sind von einem grenzenlosen Europa restlos begeistert. Wenn sich in der Deutsch-Holländischen Grenzregion wahre Karavanen von Deutschen auf den Weg machen, um sich mit billigeren Zigaretten im Nachbarland auszustatten dann ist der Produktvergleich noch relativ einfach. Marlboro bleibt Marlboro. Doch bei den meisten Produkten ist der Vergleich nicht so einfach. Unterschiedliche Markennamen oder Verpackungsgrössen sollen es dem Konsumenten nicht ganz so einfach machen zu vergleichen. Da sind die Pommes im Tiefkühlregal einmal im 1 Kilo Sack, im Nachbarland ist die Einheit aber 750 Gramm. Solche Tricks sollen helfen die zum Teil grossen Preisunterschiede zu verschleiern. So kostet zum Beispiel die englischsprachige Ausgabe von Harry Potters Abenteuer „Der Feuerkelch“ in den 12 Euro Ländern zwischen 13,72 Euro in Spanien und 25,63 Euro in Griechenland. Wohl gemerkt handelt es sich hier um Netto Preise vor Steuer. Österreich liegt mit 21 Euro im oberen Drittel.

Burger Index als Leitlinie.

Auch beim sogenannten Burger-Index zeigen sich die Unterschiede. Der Hamburger von MC Donalds ist in Frankreich mit 0,72 Euro am billigsten und im Nachbarland Luxembourg mit 1,31 Euro fast doppelt so teuer. Auch hier sind die Preise ohne Mehrwertsteuer berechnet. Deren unterschiedliche Höhe wird immer wieder als Hauptgrund für die Preisunterschiede genannt. Das ist zwar nicht der einzige Grund, ein weiterer ist die unterschiedliche Kaufkraft im Euro Raum, aber sich der wichtigste. Das gilt vor allem für hochpreisige Produkte wie Autos. Ein 4er Golf in der Standard Ausstattung mit drei Türen und 75 PS Benzinmotor kostet vor Steuern zwischen 7.115 in Griechenland und 14.547 Euro in Italien. Der Grund für diese riesige Preisspanne bei den Nettopreisen sind die unterschiedlichen Steuersätze in den EU Ländern. In Griechenland kommen noch 76 Prozent Steuer dazu. Würde der Golf also Netto soviel kosten wie im EU Schnitt, dann wäre er in Griechenland unverkäuflich.

Die grossen Reformen kommen erst noch.

Diese Unterschiede zeigen, dass der Euro erst der Anfang sein wird. Wirtschaftsforscher prophezeien, dass durch die deutlich mobileren Kunden der Druck auf die Länder mit besonders hohen Steuersätzen dramatisch steigen wird. So könnte es schon in einige Jahren EU-weit einheitliche Mehrwertstuersätze geben. Für uns in Österreich sicher kein Nachteil. Denn mit 20 Prozent auf die meisten Produkte sind wir im europäischen Spitzenfeld. Da wäre ein einheitliche Besteuerung von 15 Prozent eine spürbare Entlastung der Geldbörsen.

(ru)
 

   
<< vorige Seite nächste Seite >>

 

 
     

Big Brother Awards Austria