Werbung Zurück zur aktuellen Ausgabe
Ausgabe Nr. 106 - Dienstag  20.11.2001 - Seite 3
Werbung
     
  SalzBurger Köpfe
Neulich im SalzBurger:
am 21.6.2001
Endlich mal was los!


Der aktuelle Blick über den Tellerrand - rund um den SalzBurger

"Koala" - Für den großen Hunger ein Krokodilsteak, oder doch lieber Straußenfleisch? Koala, das erste australische Lokal in Salzburg! Take it, taste it!

mehr dazu Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!

Rockhouse-Nacht-Flohmarkt: Kurz vor Weihnachten, und Du brauchst noch Geschenke oder Raritäten? Montag: 3.12.2001, ab 18.00 Uhr.

mehr dazu Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!

Webonline-Shopping-Tipp der Woche: Wenn du anders sein willst, dann bringt Custo Farbe in dein Leben! Ausgefallene T-Shirt's mit witzigen Motiven.

mehr dazu Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!

Kinotipp! "Die fabelhafte Welt der Amelie" noch im Kino! Lass Dich von guten Feen in das moderne Märchenland entführen!

mehr dazu Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!


Alle frueheren Ausgaben - im SalzBurger-Archiv
Hier koennen Sie die Mannschaft des SalzBurgers kennenlernen!

Post an den SalzBurger abschicken

Auch beim Drumherum - Über drüber!


Ja wo gibt es denn das noch - ehrlicher Tourismus mit Entspannungsgarantie?! Der neue Skiverbund amadé gibt sich Mühe die Wünsche der Wintergäste zu erfüllen. Was dabei herauskommt ist allerdings kritisch zu betrachten.

 
Was heute noch serviert wird:

Willkomen beim grenzenlosen Skivergnügen im Skiverbund amadé! (auf Seite 1)

Informationen rund um den Skiverbund amadé (auf Seite 2)


"Schneller, Höher, Weiter" lautet also das Motto für die neue Art von Wintertourismus. Schnellere Wintersportgeräte um romantisch verschneite Hänge hinunter zu gleiten, höhere Berge erklimmen mit komfortablen Liften und einer hohen Kapazität, weiter Skifahren als das Auge reicht. Der neue Mega-Skiverbund macht es möglich!? Schenkt man den auf Hochglanzpapier gedruckten Tourismusbroschüren Glauben, so ist jede einzelne der 25 Gemeinden des Skiverbundes amadé ein Musterstück für sich selbst. Vom Miteinander kann da wohl keine Rede sein. Aber auch von "Natur pur" ist nichts mehr vorhanden. Schneegarantie gibt's zwar bis ins Tal und die ganze Saison lang, aber nur dank moderner Beschneiungsanlagen die gesondert beworben werden. Und das ach so romantische Bergpanorama wird von Lifttrassen und überfüllten Skihütten gestört. Wer wirklich noch einsame Hänge hinunter wedeln will muss lange suchen.

Bleibt nur die Frage offen wer profitiert eigentlich von diesem neuen riesigen Angebot? Sind es die Gemeinden, sind es die Hotelbesitzer, sind es die Seilbahngesellschaften oder ist es doch tatsächlich der zahlende Tourist? Geht es nach den Fremdenverkehrsverbänden ist natürlich jeder Tourist König und Gewinner und wird auch so behandelt - vorrausgesetzt er bringt das nötige Kleingeld in seinen Winterurlaub mit. Aber statt der "Kunde ist König" sollte man besser formulieren "jeder Gast wird abgezockt" - und das bis zum letzten Schilling. Bei Skikartenpreisen bis zu 4000 Schilling und einem "Jagatee" um 60 Schilling sollte sich der Skiverbund besser Gedanken machen wer sich in Zukunft noch einen Skiurlaub leisten kann.
Aber bis dahin bleibt noch etwas Zeit, schenkt man Statistiken über Tourismus Glauben und alles wird zu Geld gemacht. Rainhard Fendrich hatte schon recht wenn er in seinem Heimatlied singt: "Irgendwann will auch der Bauer nichts mehr sehn vom Schweinedreck, und ist er ein ganz ein Schlauer baut er eine Diskothek; Wo vor kurzem noch vergnüglich Schweine wälzten sich im Mist, unterhält sich jetzt vorzüglich jeder zahlende Tourist!".

(ente)
 

   
<< vorige Seite nächste Seite >>

 

Live dabei sein ist offensichtlich Alles beim neuen Tourismusvergnügen.
Live dabei sein ist offensichtlich Alles beim neuen Tourismusvergnügen.

 
     

Big Brother Awards Austria