Werbung Zurück zur aktuellen Ausgabe
Ausgabe Nr. 114 - Freitag  30.11.2001 - Seite 2
Werbung
     
  SalzBurger Köpfe
Der Rückblick des Tages auf einen ausgewälten SalzBurger-Artikel
Was macht der sonst radelnde Politiker, wenn es regnet? Richtig, er fährt Taxi - Vielleicht sogar mit einem Stuntman.


Neulich im SalzBurger:
am 26.11.2001
Ein Fest mit Kultstatus


Alle frueheren Ausgaben - im SalzBurger-Archiv
Hier koennen Sie die Mannschaft des SalzBurgers kennenlernen!

Post an den SalzBurger abschicken

Werner Rossmann: 'Die Klinge des politischen Diskurses darf zwar scharf sein, wir müssen sie aber aber fein führen.'


Für den 1948 in St.Margarethen im Lungau geborenen Werner Rossmann (ÖVP) ist das Führen von Diskussionen auf kultivierte Art oberste Maxime. Nicht nur seine Parteigenossen, auch seine politischen Gegenspieler beschreiben ihn als fairen und zugänglichen Gesprächspartner, der auch harte Verhandlungen sachlich und ohne Untergriffe führt.

 
Was heute noch serviert wird:

Erich Schäffer: 'Ein Platz muss jodeln' (auf Seite 1)


Rossmann gilt nicht als Emporkömmling, sondern als Mann, der sich in der Politik nach oben gearbeitet hat. Seine politische Karriere begann der Sohn eines Bauern bereits im Alter von 21 Jahren als ÖVP-Gemeindeparteiobmann, 1979 wurde er zum Bürgermeister von St. Margarethen gewählt. Ab 1984 fungierte er sieben Jahre lang als Vizebürgermeister, seit 1988 ist er VP-Bezirksobmann des Lungaues.

Besonders verdient machte sich Rossmann in seiner Heimatgemeinde durch den Schulbau und den Ausbau des Gewerbegebietes. Er ist Träger des silbernen Ehrenzeichens von St. Margarethen. 1989 wurde er in den Landtag gewählt, seit 1992 übte Rossmann die Funktion des stellvertretenden Landesparteiobmanns der ÖVP aus.

Nach dem tragischen Tod des Landtagspräsidenten Dr. Helmut Schreiner (ÖVP) am 26. September, dessen Platz nun Georg Griessner (ÖVP) eingenommen hat, war Rossmann der logische Nachfolger für den Posten des Salzburger VP-Klubobmanns. Als erfahrener und integrativer Politiker gilt er in seiner Partei als Wunschkandidat für diese Position und hat als solcher auch den gesamten Klub hinter sich.

Der Ehemann und Vater von fünf Kindern sieht in seiner neuen Aufgabe eine große Herausforderung. Nicht zuletzt deshalb, weil seine Stimme als Mitglied des Arbeitsausschusses der Regierung nun mehr Gewicht haben wird. Auf Bundesebene bezeichnet sich Rossmann selbst als nicht unkritisch der Regierung gegenüber, betont aber gleichzeitig seine Loyalität.

Seine besondere Hochachtung gilt Bundeskanzler Wolfgang Schüssel, der seiner Ansicht nach ein großartiger Mensch ist und trotz schwieriger Zeiten sehr souverän regiert.
Rossmann hat auch die Funktion eines Landwirtschaftskammerrates inne. In den Belangen der Bauern selbst zeigt er großen Einsatz und vertritt zu deren Gunsten wenn nötig auch innerhalb der eigenen Partei eine Oppositionsmeinung.

In der Landwirtschaftspolitik sieht er die EU langsam aber sicher den Weg Österreichs gehen, der weg von der industriellen und hin zur ökosozialen Landwirtschaft führen wird. Ein Weg, den er sehr begrüßt. Denn trotz seiner politischen Karriere hat Werner Rossmann seine Wurzeln nicht vergessen: Er ist nach wie vor Bauer aus Leidenschaft und Überzeugung.

(Ein Porträt aus der Reihe 'SalzBurger Köpfe')

(mast)
 

   
<< vorige Seite nächste Seite >>

 

Werner Rossmann: Bauer aus Leidenschaft und kritisch aber dennoch loyal
Werner Rossmann: Bauer aus Leidenschaft und kritisch aber dennoch loyal

 
     

Big Brother Awards Austria