Werbung Zurück zur aktuellen Ausgabe
Ausgabe Nr. 70 - Mittwoch  20.12.2000 - Seite 2
Werbung
     
  SalzBurger Köpfe
Neulich im SalzBurger:
am 19.12.2000
Zimmer frei?

am 14.12.2000
My Home is my Castle

am 13.12.2000
"Der Grinch geht um!"


Der aktuelle Blick über den Tellerrand - rund um den SalzBurger

Durch unsere heutige Geschichte mehr Lust auf´s Lesen bekommen. Besuchen Sie die Ausstellung von Peter Wüthrich "Die Kunst des Lesens" im Rupertinum. Mehr dazu

mehr dazu Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!


Alle frueheren Ausgaben - im SalzBurger-Archiv
Hier koennen Sie die Mannschaft des SalzBurgers kennenlernen!

Post an den SalzBurger abschicken

10 Bücher, 5 Stücke und 30 Szenen - das neue Programm


Alex Capus und Alfred Kolleritsch, das Frühjahrsprogramm des Residenz Verlages bietet für jeden etwas.

 
Was heute noch serviert wird:

Auf zu neuen Büchern (auf Seite 1)


Die Eckpfeiler des Programms sind die Jahrestage von vier Dichtern.
Der erste steht für den ewigen Residenzautor und Lyriker Alfred Kolleritsch, der zu seinem 70. Geburtstag mit dem Band "Die Verschwörung der Wörter. 70 ausgewählte Gedichte" geehrt wird.
Auch H. C. Artmann ist einer der großen Autoren des Residenz Verlages. Die "5 Stücke von Goldini" waren eigentlich zum 80. Geburtstag des Autors geplant, erscheinen aber nun ein Jahr vorher als Abschiedsgruß an den bekannten Schriftsteller. Das Werk dokumentiert die lebenslangen Reisen Artmanns durch die Länder Europas und der Literatur.

Einen Beitrag zum Nestroy-Jahr ist die von Walter Schübler geschriebene Biographie "Short cuts".
Das junge Publikum darf sich auf "Sambs' Erscheinen" von Harald Kislinger freuen. Kislinger zählt neben Werner Schwab und Marlene Streruwitz zu den "Austro-Berserkern". Er erzählt seine sarkastisch-poetische Selbstdarstellungssatire frei nach dem Motto: "Alles was man schreibt ist Wut".

Alle die Spaß an intelligenten Sprachspielen haben, sei Uwe Dicks "Sauwaldprosa" ans Herz gelegt. Der "poeta non grata im Reich der Druckdeutschen" ist im April in Salzburg zu Gast.

Beinahe verpflichtend scheint die Publikation einer weiteren Mozart-Biographie für einen Salzburger Verlag zu sein. Dieses Mal in Form eines erfrischenden Werkes von John Rosselli.

Der "neue" Verlag zeigt sich auch für Musik aufgeschlossen. Dem Oscar- und Pulitzerpreisträger Aaron Copland wird eine Biographie gewidmet und in "Black Peter's Songbook" von Peter Henisch gibt es zum Textbuch noch eine CD.

Mit Maurizio Testas "Maigret und der Fall Simenon" findet auch das kriminalistische Genre Eingang in das Programm des Residenzverlages.
Und last but not least hat Karl Ignaz Hennetmair dem einst so verschmähten Schriftsteller Thomas Bernhard, anlässlich seines 70. Geburtstag, eine Biographie gewidmet.

Das neue Programm soll ein breiteres Publikum ansprechen, ohne die hohen literarischen Ansprüche zu vernachlässigen. Ein Balanceakt für den Residenzverlag, ein Gewinn für den Leser.


(schach)
 

Links zum Thema:

Der Residenzverlag Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!

   
<< vorige Seite nächste Seite >>

 

Titel:Black Peter´s Songbook. Autor: Peter Henisch
Titel:Black Peter´s Songbook. Autor: Peter Henisch

Titel:Sauwaldprosa. Autor: Uwe Dick.
Titel:Sauwaldprosa. Autor: Uwe Dick.

 
     

Big Brother Awards Austria