Werbung Zurück zur aktuellen Ausgabe
Ausgabe Nr. 93 - Donnerstag  17.5.2001 - Seite 1
Kultur

Werbung
     
  SalzBurger Köpfe
Neulich im SalzBurger:

Alle frueheren Ausgaben - im SalzBurger-Archiv
Hier koennen Sie die Mannschaft des SalzBurgers kennenlernen!

Post an den SalzBurger abschicken

Tag der Literatur


Wo ging Thomas Bernhard zur Schule? Peter Handke lebte auf dem Mönchsberg, aber wo genau? Die Antworten darauf gibt der "Tag der Germanistik".

 
Was heute noch serviert wird:

Literatouren durch Salzburg (auf Seite 2)


Im Rahmen der österreichweiten "Science Week" veranstaltet das Institut für Germanistik der Universität Salzburg am Freitag, den 18. Mai 2001, erstmals einen "Tag der Germanistik". Von 10 bis 22 Uhr wird im Literaturhaus Salzburg geschrieben, gelesen und diskutiert, werden Leseerfahrungen und Literaturtipps ausgetauscht und neue Perspektiven der Literaturwissenschaft eröffnet.

"Dorch Got, Wer Is Diu Minne?"

Die Erfindung einer neuen abendländischen Liebeslyrik zählt zu den größten literarischen Höchstleistungen des Hochmittelalters. In einem "Creativ-Writing Workshop" können sich Interessierte Sprache, Bildlichkeit und Dramaturgie der mittelalterlichen Liebeslyrik aneignen und die lyrischen Stimmen der Vergangenheit mit heutigen kreativen Antworten konfrontieren.

Auf den Spuren von Bernhard und Zweig

Ein Spaziergang vorbei an literarisch bedeutsamen Gebäuden auf beiden Seiten der Altstadt zeigt wo literarische Berühmtheiten des 19. und 20. Jahrhunderts gewohnt und verkehrt haben und wie sie Salzburg erlebten.

Literatur und Exil

Auf einer großen Leinwand wird das Projekt "Österreichische Exilliteratur seit 1933" vorgestellt. Gezeigt wird ein Aufriss über Emigration und Exil im 20. Jahrhundert als eine der zentralen Lebens- und Schreiberfahrungen für österreichische SchriftstellerInnen. Zudem werden auch Texte mit viel menschlicher und philosophischer Tiefe aus der Exilliteratur vorgetragen.

Klezmer Chaj! Klezmer lebt!

Die Gruppe Klezmorim hat sich in den letzten Jahren einen ausgezeicheten Ruf als Interpret ostjüdischer Musik gemacht. Sie lassen den Tag der Literatur mit jiddischen Liedern und Instrumentalstücken ausklingen.
Armin Eidherr, der Träger des Johann-Heinrich-Voß-Preises für Übersetzung 2000, liest dazu Ausschnitte aus von ihm übersetzten jiddischen Büchern und vertieft somit die Begegnung mit der Kultur, aus der die Musik der Klezmorim erwachsen ist.
(neben)
 

Links zum Thema:

Literaturhaus Salzburg Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!

Institut für Germanistik der Uni Salzburg Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!

Salzburger Literaturnetz Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!

   
<< vorige Seite nächste Seite >>

 

Thomas Bernhard ging in Salzburg zur Schule
Thomas Bernhard ging in Salzburg zur Schule

Georg Trakl widmete der Stadt ein berühmtes Gedicht
Georg Trakl widmete der Stadt ein berühmtes Gedicht

An Stefan Zweig erinnert der Weg auf den Kapuzinerberg
An Stefan Zweig erinnert der Weg auf den Kapuzinerberg

Klezmorim macht die Lust am Leben spürbar
Klezmorim macht die Lust am Leben spürbar

 
     

Big Brother Awards Austria