Werbung Zurück zur aktuellen Ausgabe
Ausgabe Nr. 6 - Montag  23.11.1998 - Seite 3
Gebrauchsanweisung

Werbung
     
  SalzBurger Köpfe
Neulich im SalzBurger:
am 19.11.1998
Salzburg einmal anders

am 16.11.1998
Schenken mit Herz


Alle frueheren Ausgaben - im SalzBurger-Archiv
Hier koennen Sie die Mannschaft des SalzBurgers kennenlernen!

Post an den SalzBurger abschicken

Wenn die Salzburger Trachten tragen


Ob Clubbing, Allerheiligen-Prozession oder Politikerempfang: Trachten sind ein fester Bestandteil des Stadtbildes. Der Trend geht in Richtung Landhausmode, aber auch Originaltrachten erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Salzburger aller Altersgruppen werfen sich aus Heimatverbundenheit in Tracht. Oder aus Traditionsbewußtsein. Anderen wiederum gefällt sie einfach, die Trachtenmode. Also doch Geschmackssache?

 
Was heute noch serviert wird:

Hubertus in Goiserern (auf Seite 1)

Historische Facts - Die Entwicklung der Salzburger Tracht (auf Seite 2)


Mit Wetterfleck und Sepperlhut bekleidet, wirbelt ein fünfjähriger Blondschopf durch die Innenstadt. "Die Touristen haben das gern", gibt der freundliche Bastelwarenverkäufer am Kranzlmarkt zu. Am Arbeitsplatz kleidet er sich in Tracht, aber in seiner Freizeit legt er Schladminger und Lederhose wieder ab. Wie auch das hübsche Lehrmädl bei Trachtenmode Wenger. Nur zum Fortgehen ziehe sie manchmal die Tracht über. Und Reni Krimbacher, die erfahrene Verkäuferin, pflichtet ihr bei. Denn wenn man jahrelang Trachten trage, dann habe man irgendwann einmal genug davon.

Drei bis fünf Wochen dauert beim Heimatwerk das Maßschneidern eines Dirndlkleides. Für bis zu 100 Arbeitsstunden und Materialien made in Austria müssen zwischen 4.000 und 26.000 Schilling auf den Tisch gelegt werden. Ein Hubertusmantel kostet bei Wenger bis zu 14.000 Schilling, je nachdem, ob das grüne Stück aus Tiroler Loden oder feinem Kaschmir geschneidert ist.

Einheimische aller Altersklassen sind die Hauptabnehmer der heimatverbindenden Kleider. Aber auch Touristen geben gerne ihr Geld für Trachtenmode aus. Bei Wenger weiß man genau über deren Kaufverhalten Bescheid: Den Deutschen sei vor allem das, was nicht zu bäuerlich sei, einiges wert. Die Japaner würden nicht mehr so viel kaufen wie früher. Aber die Russen, "die kaufen gut". Auf die Frage hin, ob ihm traditionelle österreichische Kleidung gefalle, versucht ein Tourist aus Japan, in eine der zahlreichen Passagen der Getreidegasse zu flüchten. "No, thank you." Er will nichts kaufen.

"Weil ich immer Tracht trage." Und schon hat sich der Herr mit Hubertusmantel und grünem Jägerhut wieder davongepirscht. Ein anderer Grünberockter mit Knickerbocker, roten Trachtenstutzen und schlohweißem Haar marschiert festen Schrittes durch die Getreidegasse. Zu Trachten will er sich nicht äußern. Bei seinem Anblick würden Trachtengegner wahrscheinlich an den Kameradschaftsbund denken, der alljährlich in Tracht zu einer umstrittenen Allerheiligen-Prozession aufmarschiert. Doch damit hätten die Trachten nichts zu tun, meinen die Trachtenverkäuferinnen. Denn das Tragen von Trachten signalisiere bloß Heimatverbundenheit und sei reine Geschmackssache.

Trachtenanzug und Dirndlkleid vermitteln Heimatverbundenheit und Lokalpatriotismus. Aber auch im Ausland verkauft sich Trachtenmode gut. So kleiden sich konservative spanische Kreise gerne mit österreichischen Walkjanker, den sogenannten "austríaca". Europäischer Lokalpatriotismus? Politikergattinnen und Bürgermeister sollten keine Landhausmode, sondern echte Tracht anziehen, meint die Schneiderin von Trachtenmode Wenger. Der Salzburger Landeshauptmann geht mit gutem Beispiel voran. Dr. Franz Schausberger trägt den "Salzburger Landesanzug". "Der Schausberger is sowieso mei Liebling", meint deshalb Verkäuferin Krimbacher augenzwinkernd.

Heimatverbundenheit oder Geschmackssache: Im Winter prägt das Hubertusmantel-Grün die Farbenwelt der Salzburger Innenstadt. Ob auch die Statue auf dem Mozartplatz in Tracht gehüllt ist, läßt sich bei Schneetreiben nicht erkennen. Und gefragt, was er von Landhaus- und Trachtenmode halte, hüllt sich Wolfgang Amadeus Mozart in vornehmes Schweigen.
(Johannes Reitter)
 

Links zum Thema:

Salzburger Landesanzug Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!

LH. Schausberger im Anzug Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!

Trachtenmode Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!

Trachtentrends Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!

Country-Trends Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!

   
<< vorige Seite nächste Seite >>

 

Mit Schladminger Tracht lässt sich's bei jedem Wetter gut lachen.
Mit Schladminger Tracht lässt sich's bei jedem Wetter gut lachen.

Goldhaubenträgerin bei traditionellen Feierlichkeiten
<i>Fotos: Elli Schuh</i>
Goldhaubenträgerin bei traditionellen Feierlichkeiten Fotos: Elli Schuh

 
     

Big Brother Awards Austria