Werbung Zurück zur aktuellen Ausgabe
Ausgabe Nr. 57 - Freitag  1.12.2000 - Seite 1
Kommentar

Werbung
     
  SalzBurger Köpfe
Der Rückblick des Tages auf einen ausgewälten SalzBurger-Artikel
Dass man in Salzburg auch durchaus um gute Kommunikation bemüht ist zeigte der SalzBurger letztes Jahr im Dezember.


Neulich im SalzBurger:
am 24.11.2000
Selling the Drama


Der aktuelle Blick über den Tellerrand - rund um den SalzBurger

Ein Fotoalbum haben die Meisten von uns. Nur die Motive der Hobbyfotografen variieren. Manche differieren halt etwas mehr. (schorsch)

mehr dazu Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!

The swinging "Rounder Girls" heizen heute Freitag dem Publikum mit funkigem Groove ab 19:30 Uhr in Bad Dürrnberg/Hallein kräftig ein. Viel zu Schade für den Song Contest!(AF)

mehr dazu Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!

Salzburg gilt als eine der schönsten Städte der Welt. Das haben nicht nur weitgereiste Gelehrte wie Alexander von Humboldt festgestellt. Der Salzburger Fotokünstler Joachim Bergauer hat dem Reiz seiner Heimatstadt nachgespürt und auf seine Art gewürdigt - heraus gekommen ist dabei ein völlig neuer Blick: Salzburg -City of Desire.

mehr dazu Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!


Alle frueheren Ausgaben - im SalzBurger-Archiv
Hier koennen Sie die Mannschaft des SalzBurgers kennenlernen!

Post an den SalzBurger abschicken

"Die Wahrheit ist dem Menschen zumutbar"


Kommentar - Salzburgs FPÖ-Parteichef Karl Schnell nannte am Dienstag bei einer Parteiveranstaltung in Salzburg den Bundespräsidenten sprachlich unmissverständlich einen Lump. Schnell wörtlich: "Lump war eigentlich ein zu harmloser Ausdruck. Wenn man im Wörterbuch nachschlägt, findet man auch dieses Wort, und bei uns im Pinzgau nennt man Lumpi einen Hund, des is a netta, liaba Falott?.

 
Was heute noch serviert wird:

Internet um jeden Preis? (auf Seite 2)


Bundespräsident Klestil hatte bei der Angelobung der VP-FP Regierung zwei FP-Politikern, Prinzhorn und Kabas, den Ministerposten verwehrt, und der neuen Regierung eine Präambel zur Wahrung der europäischen Werte unterschreiben lassen.
Diese Vorgehensweise erzürnt auch nach neun Monaten noch die Gemüter einiger Parteifunktionäre.

Nachdem Hilmar Kabas bei einer Wiener Parteiveranstaltung den Präsidenten als Lump, später korregierte er sich auf Hump, oder Dump, beschimpft hatte, griff Dienstag Karl Schnell diese Diffamierung wieder auf und beleidigte Klestil auf primitivste Art.

"Klestil hat sich nicht besonders klug verhalten bei der Angelobung der Regierung und sich vor laufender Kamera benommen, als wäre er kein Österreicher", so Schnell
"Klestil hat es gewagt, die Entscheidung der Österreicher derart schlecht zu machen", fuhr Schnell fort und meinte weiter, dass der Bundespräsident auch im Zuge der EU-Sanktionen Österreich im Ausland schlecht gemacht habe. In diesem Zusammenhang fielen die oben genannten Worte.

Konstruktive Kritik ist sinnvoll, was allerdings bei dieser Parteiveranstaltung der FPÖ Salzburg zu hören war, war weder kritisch, noch sinnvoll.
In welcher Zeit leben wir, dass wir politische "Gegner", mit Tieren vergleichen, oder mit Schimpfworten beschmutzen.

Nach dieser verbalen Entgleisung von Karl Schnell kann man natürlich sagen, dass der siebente Zwerg hinter dem siebenten Berg für die politische Kultur keine Relevanz besitzt.
Vergleicht man aber die Politik mit der Arbeitswelt, so hätte die Benennung eines Vorgesetzten, als Lump, in aller Öffentlichkeit doch gravierende Auswirkungen.

Nach Informationen vom Mittwoch will sich Karl Schnell weder von seinen Aussagen distanzieren, noch bei Bundespräsident Thomas Klestil entschuldigen. Für diese Entgleisungen kann es auch keine Entschuldigung geben. In der Position und dem Alter von Schnell muss man wissen, was man sagen kann, und was man sagen darf. Auch Ausflüchte in wilde Wortkreationen wie von Hilmar Kabas vorgemacht können hier nicht helfen.

Ein Politiker hat es einfach, sollte er etwas verschuldet haben, so kann er sich immer noch entschuldigen, oder als letzte Möglichkeit seinen Hut nehmen und zurücktreten.

Die Flucht von Karl Schnell, aus der Politik zurück in seine Arztpraxis wird es aber leider nicht geben. Erstens hat Schnell nicht das Rückgrat für so einen Schritt, zweitens, wer würde einem Arzt vertrauen, wenn er den hippokratischen Eid so ernst nehmen würde, wie den Datenschutz.

(steiner)
 

Links zum Thema:

Von Spitzeln und Lumpen; Radaupartei FPÖ Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!

Ein Lump beherrscht die Innenpolitik Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!

Staatsanwalt ordnet Untersuchungen an Link zu einer Seite ausserhalb des SalzBurgers!

   
<< vorige Seite nächste Seite >>

 

Schnell wörtlich:
Schnell wörtlich: "Lump war eigentlich ein zu harmloser Ausdruck

In ihren Augen ist Klestil ein Lump, bzw. ein Dump oder Hump. Schnell und Kabas erregen die Gemüter/<I>apa</I>
In ihren Augen ist Klestil ein Lump, bzw. ein Dump oder Hump. Schnell und Kabas erregen die Gemüter/apa

VP Klubobmann Kohl interessieren Aussagen vom siebenten Zwerg hinter dem siebenten Berg nicht/<I>apa</I>
VP Klubobmann Kohl interessieren Aussagen vom siebenten Zwerg hinter dem siebenten Berg nicht/apa

 
     

Big Brother Awards Austria